Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich

Informationen über Mazedonien

Makedon.eu - Informationen rund um Makedonien. Wir veröffentlichen Informationen die mit Makedonien in Zusammenhang stehen. Neben Länderinformationen zur Republik Makedonien (D: Mazedonien), finden Sie zahlreiche Artikel zur Geschichte, Kultur, Sprache, Religion, Politik und der Wirtschaft Makedoniens. Wichtige Kontaktdaten wie etwa Konsulate und Botschaften der Republik Makedonien stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich - Informationen über Mazedonien

Die Rüstung des makedonischen König Philipp II. von Makedonien


Rüstung des makedonischen Königs Philipp II. von Makedonien

Rüstung des makedonischen Königs Philipp II. von Makedonien

Die Rüstung des makedonischen Königs Philipp II. von Makedonien wurde in dessem Grab in Aigai (heute Vergina) im heute zu Griechenland gehörenden Teil Makedoniens vom griechischen Archäologen Manolis Andronikos der Universität Thessaloniki 1977 entdeckt. Die Rüstung des makedonischen Königs wurde während seiner Lebzeiten ca. 382 v.Chr. – 336 v.Chr. in Makedonien hergestellt. 

Die Rüstung des makedonischen Königs besteht aus einem eisernen, reich gearbeiteten Brustpanzer mit goldenen makedonischen Ornamenten sowie dem dazugehörigen Kampfhelm im makedonisch-phrygischen Stil. Zusätzlich besteht die Rüstung aus einem prächtigen, mit goldenen makedonischen Symbolen verzierten Paradeschild und dem königlichen Schwert Philipps des II. von Makedonien.

Details der königlichen Rüstung 

Der Brustpanzer des makedonischen Königs ist zweiteilig. Er besteht aus einer Brust- und Rückenseite. Der Rückenpanzer ist im oberen Teil durch Schnüre mit der Vorderseite verbunden. Im Nackenbereich ist eine Verlängerung ausgearbeitet, die dem Schutz des Nackens diente. An beiden Körperseiten sind Seitenplatten angebracht, die den Schutz beider Seiten unterhalb der Achseln sichern sollten. Die gesamte Rüstung des Oberkörpers ist mit dekorativen Bändern aus Gold sowie makedonischen Symbolen verziert. Die Verzierungen aus purem Gold verlaufen über Brust, Rücken und die Seitenteile des Panzers. Auf Vorder- und Rückseite der Rüstung sind goldene Lotosblüten angebracht, welche neben der Zierde auch zur Befestigung und Sicherung der einzelnen Rüstungsteile dienten.

Der Helm der Rüstung Philipps II. von Makedonien besteht aus Eisen und ist in der Form eines makedonisch-phrygischen Helmes gearbeitet. Der Helm ist ausgestattet mit Wangenklappen sowie einem kurzen Nackenteil. Auf dem Helm ist ein Helmkamm angebracht, der zur Zierde einen Helmbusch aus Pferdehaar trug. Auf der Vorderseite ist neben den goldenen Zierlinien auch das Bildnis von Nike gearbeitet.

Das Schild ist ein typisches makedonisches Rundschild, das von der Machart ein Paradeschild darstellt, also kunstvoll aus Elfenbein und Gold gearbeitet ist. Auf der Vorderseite des Paradeschildes sind makedonische Symbole aus Gold angebracht. Neben dekorativen Symbolen findet man auf dem Schild die makedonische Sonne wider, welche das Symbol der makedonischen Dynastien ist. Die makedonische Sonne (das Symbol aller makedonischen Könige) befindet sich überall am Schildrand. Der gesamte Paradeschild ist im typisch makedonischen Stil seiner Zeit gearbeitet.

Das königliche Schwert ist ein typisch makedonisches Schwert, welches etwa 60 cm lang war und welches in der gesamten makedonischen Armee verwendet wurde. Das makedonische Schwert wurde später von den Römern übernommen und wurde dort als Gladius bezeichnet. Die Klinge des makedonischen Schwertes ist zweischneidig und blattförmig. Teile der Parierstange und des Knaufes sind aus Gold gearbeitet. Andere Teile des Schwertes sind mit goldenen Verzierungen geschmückt.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*