Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich

Informationen über Makedonien

Makedon.eu - Informationen rund um Makedonien. Wir veröffentlichen Informationen die mit Makedonien in Zusammenhang stehen. Neben Länderinformationen zur Republik Makedonien (D: Mazedonien), finden Sie zahlreiche Artikel zur Geschichte, Kultur, Sprache, Religion, Politik und der Wirtschaft Makedoniens. Wichtige Kontaktdaten wie etwa Konsulate und Botschaften der Republik Makedonien stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich - Informationen  über Makedonien

Ägäis-Makedonisch

Ägäis-Makedonische Sprache (D: Ägäis-Mazedonische Sprache)

Das Ägäis-Makedonische, auch Ägäis-Mazedonisch, von Hellenen gerne auch als Slawomakedonisch (Σλαβομακεδονική διάλεκτος) (Cлавяномакедонски диалект) und von den benachbarten Bulgaren als Bulgaromakedonisch (Βουλγαρομακεδονική διάλεκτος / Българскомакедонски диалект), Slawisch (Σλαβική διάλεκτος, Cлавянски диалект), oder auch Entopia (Eντόπια διάλεκτος, Eнтопия диалект) bezeichnet wird, meint  die im Norden der hellenischen Republik in vielen Ortschaften der hellenischen Verwaltungsregion Makedonien gesprochene makedonische Sprache. Die als Ostsüdslawisch klassifizierte Sprache gehört linguistisch zur makedonischen Sprache, diese wiederum bildet mit dem Bulgarischen den Zweig der Ostsüdslawischen Sprachfamilie und sind daher nahe verwandt. Das Ägäisch-Makedonische ist die südlichste Variante des makedonischen Dialektkontinuums, welcher sich vom westlichen Albanien bis ins bulgarische Pirin Gebirge und von Süd Serbien bis zur Ägäis erstreckt.

Die Sprecheranzahl des Ägäisch-Makedonischen wird auf etwa 150.000 geschätzt. Daten hierzu werden seitens der hellenischen Republik nur unzureichend veröfentlicht. Wegen Spannungen der makedonischen Minderheit mit den Hellenen ist der Gebrauch der Ägäis-Makedonischen Sprache stark zurückgegangen. Die Ägäis-Makedonischen Sprecher fühlen sich dem makedonischen Volk zugehörig und fordern seit Jahren durch öffentliche Auftritte und Demonstrationen einen besseren Minderheitenschutz in der hellenischen Republik. Die makedonische Minderheit in der hellenischen Republik spricht dabei von Ungleichbehandlungen und Diskriminierung. So ist das Ägäisch-Makedonische nur noch in wenigen kleineren Dörfern als Erstsprache in Gebrauch. Etwa 150.000 Sprecher beherrschen aber noch das Ägäis-Mazedonische neben dem Hellenischen.

Eine seperate ägäis-mazedonische Schriftsprache gibt es nicht – es gilt auch dort die offizielle makedonische Schriftsprache. Es gibt schriftliche Überlieferungen wie etwa religiöse und andere Texte, in denen das alte makedonische Alphabet für die Ägäis-Makedonische Sprache verwendet wurde.


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*