Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich

Informationen über Mazedonien

Makedon.eu - Informationen rund um Makedonien. Wir veröffentlichen Informationen die mit Makedonien in Zusammenhang stehen. Neben Länderinformationen zur Republik Makedonien (D: Mazedonien), finden Sie zahlreiche Artikel zur Geschichte, Kultur, Sprache, Religion, Politik und der Wirtschaft Makedoniens. Wichtige Kontaktdaten wie etwa Konsulate und Botschaften der Republik Makedonien stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich - Informationen über Mazedonien

Pella die Hauptstadt des antiken Makedonien

Pella (altmakedonisch Πέλλα, MK: Пела (Pela)), einst der Sitz der makedonischen Könige, ist heute eine Kleinstadt mit rund 2900 Einwohnern. Pella liegt im im südlichen Teil Makedoniens, welcher seit 1913 zu Griechenland gehört.

Symbol der makedonischen Könige

Sonnen Symbol der makedonischen Nation und dessen Könige – Die 16 Strahlige Sonne hat in der Mitte eine Lotusblüte.

König Archelaos von Makedonien machte Pella im 5.Jhd.v.Chr. zur neuen Hauptstadt des Königreiches Makedonien. Zuvor war Aigai (heute Vergina) die Hauptstadt des Königreiches Makedonien. Unter Philipp II. von Makedonien und dessen Sohn Alexander dem Großen war Pella die bedeutendste Metropole des makedonischen Königreiches. Pella, die Hauptstadt des antiken Makedonien, wurde zur byzantinischen Zeit in Agi Apostoli (altmakedonisch: Άγιοι Απόστολοι, MK: Аги Апостоли – andere Schreibweise: MK: Постол/Postol ) umbenannt. Unter osmanischer Herrschaft wurde dieser Name beibehalten.

Nach der Eroberung Makedoniens (D: Mazedoniens) durch griechische Truppen im Jahre 1918 fiel Pella an Griechenland. Pella wurde unter griechischer Besatzung eine Landgemeinde mit den Namen: Kinotita Pellis, dieser wurde im Jahre 1926 dann wieder in Pella geändert.

Geschichte der Stadt

Im 5. Jahrhundert v. Chr. wurde Pella durch den makedonischen König Archelaos gegründet und zur Hauptstadt des Königreichs Makedonien gemacht. Er verlegte den Sitz des makedonischen Hofes aus strategischen Gründen von Aigai (heute Vergina) nach Pella. Pella hatte Zugang zur Ägäis und lag zentraler im stetig wachsenden Königreich Makedonien.

Das Königreich Makedonien erlangte unter Alexander dem Großen von Makedonien seine größte Ausdehnung und erstreckte sich von der Adria bis nach Indien. Bereits unter dem Vater Alexanders des Großen, König Philipp II. von Makedonien, wurde Pella ausgebaut und die Zahl der Einwohner wuchs rasch. Pella erlebte daraufhin bis ins 2. Jahrhundert v. Chr. seine Blütezeit.

Im Jahre 168 v. Chr. wurde Pella von den Römern erobert. Im Zuge der Eroberung durch die Römer und der Aufteilung Makedoniens in vier Teile versank Pella in die Bedeutungslosigkeit. Im ersten Jahrhundert n. Chr. wurde Pella durch ein Erdbeben vollends zerstört.

Berühmte Persönlichkeiten die aus Pella stammen

  • Alexander der Große (* 356 v. Chr.; † 323 v. Chr. in Babylon), König von Makedonien
  • Hephaistion (* um 360 v. Chr.; † 324/23 v. Chr. in Ekbatana), Freund Alexanders des Großen von Makedonien
  • Ophellas (* um 355 v. Chr.; † 308 v. Chr. bei Karthago), makedonischer Offizier unter Alexander dem Großen und Ptolemaios I. zur Zeit des makedonischen Reiches.
  • Poseidippos (* um 310 v. Chr.; † 240 v. Chr. in Alexandria), Dichter
  • Paulinus von Pella (* 376; † nach 459 in Bordeaux) weströmischer Autor


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*