Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich

Informationen über Mazedonien

Makedon.eu - Informationen rund um Makedonien. Wir veröffentlichen Informationen die mit Makedonien in Zusammenhang stehen. Neben Länderinformationen zur Republik Makedonien (D: Mazedonien), finden Sie zahlreiche Artikel zur Geschichte, Kultur, Sprache, Religion, Politik und der Wirtschaft Makedoniens. Wichtige Kontaktdaten wie etwa Konsulate und Botschaften der Republik Makedonien stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich - Informationen über Mazedonien

Segesta die antike Metropole der Elymer

Segesta wurde durch die Elymer, den Flüchtlingen Trojas gegründet, von Römern wurden sie bevorzugt behandelt.

Elymischer Tempel in Segesta auf Sizilien

Elymischer Tempel in Segesta auf Sizilien

Die Elymer ( Altmakedonisch: Ελυμοι , Lateinisch: Elymer ) sind Nachfahren der Flüchtlinge Trojas. Nachdem die Bevölkerung aus Troja geflohen war, ließ sich ein Teil der Flüchtlinge Trojas im Westen Siziliens nieder und gründeten die Städte Eryx und Segesta (damals Egesta). Die ersten Siedlungen in Sizilien errichteten die Elymer um 1150 v.Chr. , ihr Siedlungsgebiet war hauptsächlich der Westen Siziliens wie etwa 600 gefundene elymische Keramiken und Graffiti bezeugen. 

Segesta ( andere SchreibweisenSeggesta ) war in der Antike das politische und gesellschaftliche Zentrum der Elymer. Segesta liegt im nordwestlichen Teil Siziliens und gehört heute zur Provinz Trapani (Gemeinde Calatafimi-Segesta).

Segesta wurde vom König Acestes gegründet. Ursprünglich hieß die antike Stadt Egesta, unter den Römern wurde Egesta (auch Acesta genannt) in Segesta umbenannt.  Segesta oder auch Egesta war neben Entella und Eryx die wichtigste Stadt der Elymer.

Elymischer Tempel in Segesta

Elymischer Tempel in Segesta

Die Bevölkerung Siziliens setzte sich zusammen aus Elymern, Sikulern und Sikanern. Segesta war das Zentrum des Siedlungsgebietes der Elymer. Anders als der östliche Teil Siziliens, wo ionische Griechen ab dem 6.Jhd. v.Chr. ihre Kolonien gründeten und die Bevölkerung Siziliens hellenisiert wurde, widersetzten sich die Elymer der Hellenisierung erfolgreich. In Segesta, Eryx und der gesamten Westküste Siziliens ließen sich kaum bis keine Merkmale hellenischer Lebensweise feststellen.

Tempel Ruine in Selinunte (Selinus)

Tempel Ruine in Selinunte (Selinus)

Segesta war im ständigen Konflikt mit Selinus ( heute: Selinunte) verwickelt. Selinus (Selinunte) wurde um 930 v.Chr. von Elymern gegründet und ab 628 v.Chr. von ionischen Hellenen übernommen, die Hellenen wurden 409 v.Chr. von den phönizischen Karthagern aus Selinus vertrieben.  Die Elymer Segestas versuchten sich einen Zugang zur Südküste Siziliens zu verschaffen, um die strategisch günstigen Häfen zum Mittelmeer wieder unter ihre Kontrolle zu bringen. Die ersten Konflikte mit Selinunte waren von 580-576 v. Chr., im Jahre 454 v.Chr. weitet sich der Konflikt so sehr aus, dass er Auswirkungen auf die ganze Insel hatte. 

Makedonisches Sonnensymbol am Elymischen Tempel des Gottes ILE (DION)

Makedonisches Sonnensymbol am elymischen Tempel des Gottes ILE (DION) in Selinus (Altmk. Σελενι / Seleni – D: Umgesiedelt/e/en)

Im Jahr 415 v.Chr. erbaten die Elymer Segestas das hellenische Athen um Hilfe gegen Selinus ( Selinunte ), dies erwies sich später als Fehler aus Sicht der Elymer. Die erbetene Hilfe durch Athen führte zu einer hellenischen Expansion auf Sizillien (415 -413 v. Chr.). Die Elymer merkten schnell, dass die Hilfe Athens nicht selbstlos war und die Hellenen von Selinus ( Selinunte ) nach wie vor für die Elymer Segestas ein Problem darstellte. Die Elymer änderten ihre Politik und baten nun die Karthager um Hilfe. Die Karthager kamen zur Hilfe, was zur völligen Zerstörung der Stadt Selinus (Selinunte) und der Vertreibung der Hellenen durch die Karthager führte (409 v.Chr.). Für lange Zeit blieb Segesta ein Verbündeter von Karthago. Von den Hellenen unter „Dionysos von Syrakus“ wurde Segesta im Jahre 397 v.Chr. belagert und durch Agathokles im Jahre 307 v.Chr. zerstört. Segesta konnte sich jedoch nach der Zerstörung durch die Hellenen wieder erholen. 

Lotusblüte - Symbol aller Nachfahren Trojas

Lotusblüte – Symbol aller Nachfahren Trojas

Ab 260 v.Chr. fiel Segesta an die Römer. Die Elymer wurden jedoch von den Römern für die lange Allianz mit den Karthagern nicht bestraft, vielmehr erhielten sie aufgrund des gemeinsamen Ursprungs der Römer und der Elymer (beide sind Nachkommen der Flüchtlinge Trojas) das Privileg einer freien Stadt innerhalb des römischen Reiches. Im Jahre 104 v.Chr. begann in Segesta der bekannte Sklavenaufstand von Athenion. Darüber hinaus gibt es wenig Daten über Segesta in der Römerzeit. Offenbar blieb die Stadt nur regional bedeutsam.

Segesta wurde später von den einfallenden Vandalen zerstört und erholte sich nicht mehr. Die Elymer waren wohl zu dieser Zeit bereits romanisiert, so gibt es auch keine Hinweise über ihren Verbleib und ihre weitere Entwicklung.


  • Jürgen Weller sagt:

    Sie haben geschrieben, Selinunt wurde um 930 v. Chr. von Elymern gegründet, das ist jedoch Grundfalsch. Selinunt wurde 628-623 v. Chr. von Griechen gegründet. Das Gründungsjahr Segestas ist bislang noch unbekannt, es könnte allerdings schon eher in den Bereich zwischen 1150-930 v. Chr. fallen; denn die Elymer waren ja schließlich Flüchtlinge aus Troja und der trojanische Krieg wird auf etwa 13. Jhdt bis frühes 12. Jhdt v. Chr. datiert.

    • Dejan Pavlovic sagt:

      Selinus (Selinunte) wurde um 930 v.Chr. von Elymern gegründet und ab 628 v.Chr. von ionischen Hellenen übernommen, die Hellenen wurden 409 v.Chr. von den phönizischen Karthagern aus Selinus vertrieben. – Ich denke diese Passage meinen Sie – die Datierung ist richtig und Selinunte wurde nicht von Hellenen gegründet, lediglich wurde Selinunte von Hellenen im Jahre 628 v.Chr. übernommen und als wichtiger Stützpunkt ausgebaut. Wie sie sicher wissen ist grade was „Selinunte“ betrifft gut dokumentiert. Vielen dank dennoch für Ihren Einwand. Mit freundlichen grüßen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*