Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich

Informationen über Mazedonien

Makedon.eu - Informationen rund um Makedonien. Wir veröffentlichen Informationen die mit Makedonien in Zusammenhang stehen. Neben Länderinformationen zur Republik Makedonien (D: Mazedonien), finden Sie zahlreiche Artikel zur Geschichte, Kultur, Sprache, Religion, Politik und der Wirtschaft Makedoniens. Wichtige Kontaktdaten wie etwa Konsulate und Botschaften der Republik Makedonien stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Makedonien – Vom Adlerhorst zum Weltreich - Informationen über Mazedonien

Stobi das Troja Makedoniens

Stobi das Troja Makedoniens

Stobi (heute Gradsko; Altmakedonisch : Στόβοι / Stoboi / Стобои) war eine der bedeutendsten antiken Städte der Region Päonien (Paeonia). Stobi war zur Römerzeit die Hauptstadt der römischen Provinz Makedonia-Salutaris / Lt. Macedonia-Salutaris.

Das antike Stobi - Republik Makedonien

Das antike Stobi – Republik Makedonien

Das antike Stobi lag strategisch günstig an einer antiken Hauptstraße, die von der Donau zur Ägäis führte. Stobi ist heute wohl die bekannteste archäologische Ausgrabungsstätte in der Republik Makedonien (D: Mazedonien). Das antike Stobi war das wirtschaftliche Zentrum in der Region Päonien. Der strategisch günstigen Lage verdankt Stobi auch seine enorme militärische Bedeutung in der Antike. Stobi lag an der Mündung des Flusses „Crna“ (Altmk. Erigon) in den „Vardar“ (Altmk. Axios), beide Flüsse waren in der Antike schiffbar, so konnten Waren aus der Ägäis bis weit ins Landesinnere transportiert werden. Über viele Jahrhunderte war Stobi deshalb einer der wichtigsten Handelszentren Obermakedoniens.  

Stobi - Republik Makedonien

Stobi – Republik Makedonien

Stobi liegt inmitten des fruchtbaren Vardar-Tals, wohl auch deshalb war Stobi bereits in der archaischen Zeit besiedelt. Die Bevölkerung Päoniens stellte ursprünglich der pelasgische Stamm der „Päonier„. Durch die Expansion des makedonischen Königreiches nach Norden vermischten sich die Päonier mit den Makedonen. Die Region Päonien wurde ca. 220 v.Chr. unter Philipp V. von Makedonien  in das makedonische Königreich eingegliedert, dies geschah im Zuge der Kampfhandlungen der Makedonen gegen die Dardaner. Im Jahre 168 v. Chr., besiegten die Römer König Perseus von Makedonien und Mazedonien wurde daraufhin in vier nominell unabhängige Provinzen aufgeteilt. Stobi wuchs in der Regierungszeit von Augustus zur größten Stadt in der Region.  Ab dem Jahr 69 v.Chr. wurden römische Münzen in Stobi herausgegeben mit der Aufschrift ; Municipium Stobensium.

Das antike Theater von Stobi - Republik Makedonien

Das antike Theater von Stobi – Republik Makedonien

In der Römerzeit war Stobi die Hauptstadt der römischen Provinz Macedonia SalutarisIm Jahre 479 wurde Stobi bei einem Angriff des ostgotischen Königs Theoderich fast vollkommen zerstört. Die Bürger von Stobi bauten die Stadt jedoch zügig wieder auf. Ein starkes Erdbeben im Jahre 518 beschädigte die Stadt so sehr, dass viele Gebäude nicht wieder aufgebaut wurden. Ab Mitte des 6.Jhd. n.Chr. war Stobi den Angriffen der Awaren ausgesetzt. Diese Invasion durch die Awaren führte letztlich zum Untergang dieser einst so bedeutenden Stadt. Nach den Auseinandersetzungen mit den Awaren war die komplette Infrastruktur zerstört. Auch der Handel und die gesamte Wirtschaft kam zum Erliegen. Nach dem Abzug der Awaren blieb die Stadt zwar noch bestehen, hatte aber keine nennenswerte Bedeutung mehr. 

Ausgrabungen in Stobi - Mazedonien

Ausgrabungen in Stobi – Mazedonien

Der Name Stobi ist pelasgisch-makedonischen Ursprungs und wurde der Siedlung durch die Päonier gegeben. „Stobi“ bedeutet im Altmakedonischen „Säule“. Aus dem Altmakedonisch entwickelte sich das Altkirchenslawische, hier wird das Wort „Stoboru für „Säule“ verwendet. Im heutigen Makedonisch blieb das altmakedonische Wort für „Säule“ erhalten und heißt heute „Stolb„.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*